Diese Website verwendet Cookies, um Funktionen wie Benutzeranmeldung, Navigvation und andere zu realisieren. Durch Anklicken der Schaltfläche "Akzeptieren und Schließen" erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf ihrem Gerät einverstanden.

   

Fairtrade trotz Corona: Projektwoche der Fachschule Sozialpädagogik der BBS II Osterode
Darf ich bzw. mein Kind in die Schule?
BBS II Osterode verabschiedet verdiente Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand
Zukunft Heilerziehungspflege – 15 staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger verabschiedet
Erzieherinnen und Erzieher in den Beruf entlassen
Neue sozialpädagogische Fachkräfte mit rosigen Perspektiven verabschiedet
Die einjährigen Berufsfachschulen an den BBS II Osterode – eine vielfältige und zukunftsfähige Schulform
previous arrow
next arrow
Slider

Fairtrade trotz Corona: Projektwoche der Fachschule Sozialpädagogik der BBS II Osterode

m Rahmen der „Fairen Woche“ in der Region Göttingen vom 11. bis 25. September, führte die Oberstufe der Fachschule Sozialpädagogik der BBS II Osterode am Harz das Projekt „Fairtrade trotz Corona?“ durch. Ziel dieser Projektwoche sollte die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für eine nachhaltige und faire Welt sein, die aktuell durch Corona vor einige neue Herausforderungen gestellt wird.

 

 

 

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich mit den Themengebieten Kinderarbeit, Armut in verschiedenen Ländern, Klimawandel, ökologischer Fußabdruck, Nachhaltigkeit, Globalisierung und weltweiter Handel sowie den Zielen, Wegen und Möglichkeiten des fairen Handels. Abgeleitet wurden daraus die positiven Effekte der Arbeitsbedingungen sowie die Grenzen und Herausforderungen des fairen Handels in der Coronazeit. Spannende Ergebnisse der Präsentationen waren zum einen, dass sich der Erdüberlastungstag durch Corona um drei Wochen nach hinten, auf den 22.08.2020, verschoben hat. Zum anderen, dass Fairtrade-Schokolade im Vergleich zur herkömmlichen Schokolade nicht teurer ist. Zudem schilderten die Schülerinnen und Schüler, dass für die Herstellung von einem Kilogramm Baumwolle 11 000 Liter Wasser benötigt werden, welches in ärmeren Ländern eine enorme ökologische und ökonomische Herausforderung darstellt. Auch der Aspekt der Kinderarbeit bot erschreckende Erkenntnisse, die Kinder bekommen im Schnitt 0,30 € pro Stunde und insgesamt verkürzt die Armut die Lebenserwartung der Frauen um acht und bei Männern um elf Jahre.

Aufgrund der Coronasituation und der geltenden Hygienekonzepte wurde die Ergebnispräsentation im internen Kreis der Schule auf dem Schulhof durchgeführt. Andere Klassen konnten dazu die unterschiedlichen Stände besuchen und an Mitmachaktionen teilnehmen.

Die Durchführung des Projektes trifft einen Zeitgeist, der auch von immer mehr jüngeren Menschen umgesetzt und gelebt wird. Der „Faire Handel“ bezieht sich auf soziale, ökonomische und ökologische Kriterien der Ware. Dabei werden die Arbeitsbedingungen der Hersteller und umweltfreundliche Methoden ggf. sogar als Bio-Anbau berücksichtigt. Jeder Endverbraucher bestimmt mit seinem Kauf von Lebensmitteln, ob er dieses unterstützen möchte. Den BBS II Osterode am Harz ist es wichtig, ihre Schülerinnen und Schüler ganzheitlich und „am Puls der Zeit“ zu fördern und zu unterstützen. Die Projektwoche bot der gesamten Schülerschaft die Möglichkeit, diese Sensibilisierung für das Thema Nachhaltigkeit neu zu erfahren.

 

Harz Kurier
Tageszeitung im Landkreis Göttingen
Ausgabe vom 12.10.2020

"Für Nachhaltigkeit sensibilisiert"

 

 

Stundenpläne

Region des Lernens

Logo Region des Lernens

Deutsches Sprachdiplom

Unsere Partner

Zertifizierung nach AZAV

Für Sie geöffnet

 
Kontakt